27.08.2024     ■    15:00 — 16:00 Uhr

Digitale Verwaltung = Starke Wirtschaft!?

Die Digitalisierung der Verwaltung ist aus Sicht der niedersächsischen Wirtschaft ein wichtiger Standortfaktor. Doch schon heute gerät die Leistungsfähigkeit der deutschen Verwaltung durch den sich zuspitzenden Fachkräftemangel und die Zunahme komplexer Verfahren unter Druck. Um den Staat zukunftsfest aufzustellen, müssen die Verwaltung digitalisiert, Verfahren beschleunigt und Bürokratie abgebaut werden. Mit durchschnittlich mehr als 200 Behördenkontakten pro Jahr sind insbesondere Industrieunternehmen die Poweruser der öffentlichen Verwaltung. Von der Zulassung von Kfz-Flotten über Bauanträge für neue Fertigungshallen bis hin zu umfangreichen Planungs- und Genehmigungsverfahren für die Errichtung kritischer Infrastrukturen hat das Verwaltungshandeln weitreichende Implikationen. Aktuell entscheiden sich Unternehmen – zunehmend auch der Mittelstand – gegen Investitionen in Deutschland, da neben hohen Energiekosten und einem zunehmenden Fachkräftemangel auch hochgradig bürokratische Verwaltungsverfahren die Standortattraktivität negativ beeinflussen. Wie können wir Niedersachsen in diesem Kontext positiv weiterentwickeln? Wie sehen gute Beispiele aus der Verwaltungspraxis aus? Was können Wirtschaft und Verwaltung voneinander lernen? Wie können wir als Wirtschaft die Bemühungen der Landesregierung unterstützen? Der Dialog ist wichtig und die Horizons by heise ein perfekter Ort für den Austausch.
Benedikt Hüppe

Benedikt Hüppe
Unternehmerverbände Niedersachsen e.V.

Benedikt Hüppe, Master of Science (M.Sc.), Business Administration, ist seit Oktober 2014 für die Unternehmerverbände Niedersachsen e.V. (UVN) tätig, zuerst als Abteilungsleiter Energie- und Klimapolitik, Digitalisierung, Messewesen, seit November 2019 zudem als Stellvertretender Hauptgeschäftsführer. Ab dem 09. August 2024 ist er Hauptgeschäftsführer des Spitzenverbandes. Parallel ist er seit Januar 2017 Geschäftsführer des Netzwerkes der digitalen Vorreiter Niedersachsens niedersachsen.digital.

Colette Thiemann

Colette Thiemann
MdL Niedersachsen

Nach dem Abitur Studium von 1994 bis 1997 mit dem Abschluss Diplom-Verwaltungswirtin. Seit 2009 als staatlich anerkannte Mediatorin und als Dozentin für Europa- und Verfassungsrecht nebenberuflich tätig. Von 1998 bis 2018 Mitarbeiterin beim Landkreis Schaumburg, u. a. Leiterin der Ausländerstelle, im Rechtsamt und der Stabsstelle zur Einrichtung einer Vergabestelle. 2021 Erlangung des akademischen Grades Masters of Arts an der Hochschule für Verwaltung in Niedersachsen. Thema der Master-Thesis: "Die europarechtlichen Folgen des Brexit" (Note 1,0). Von 2018 bis 2021 zunächst im Mittelstandsreferat, dann in der Stabsstelle Bürokratieabbau mit dem Schwerpunkt Digitale Innovation im Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung tätig. In dieser Zeit in mehreren Bund-Länder-Ausschüssen und Design-Thinking-Labs Vertreterin Niedersachsens. Mitglied des geschäftsführenden Präsidiums des DRK Schaumburg für den Fachbereich Recht. Fördermitglied bei den Wirtschaftsjunioren Bückeburg. Mitglied der MIT und der Landfrauen Schaumburg. Mitglied des Niedersächsischen Landtages der 18. und 19. Wahlperiode (seit 9. November 2021).

Dr. Horst Baier

Dr. Horst Baier
CIO Niedersachsen

Als CIO leitet Dr. Horst Baier seit dem 20. März 2020 die neu eingerichtete Stabsstelle „Informationstechnik der Landesverwaltung“ im Niedersächsischen Ministerium für Inneres und Sport. Zu seinen Aufgaben zählen im Wesentlichen die Bereiche Verwaltungsmodernisierung, IT-Strategie und E-Government, Informations- und Cybersicherheit sowie IT-Infrastruktur. Dr. Baier besitzt umfangreiche Erfahrungen mit Organisations- und IT-Projekten sowie ein breites Netzwerk aus verschiedenen beruflichen Stationen in den Städten Braunschweig, Salzgitter und Osnabrück. Zuletzt war er Bürgermeister der Samtgemeinde Bersenbrück, die als eine der ersten Gemeinden in Niedersachsen ein digitales Portal für Verwaltungsdienstleistungen in Betrieb genommen hat.

Maike Bielfeldt

Maike Bielfeldt
Hauptgeschäftsführerin IHK Niedersachsen

Michael Wilkens

Michael Wilkens
Sprecher Federführung Digitalisierung IHKN

Michael Wilkens ist bei der IHK Niedersachsen Sprecher für das Themenfeld Digitalisierung. Seit Jahren setzt er sich auf Landesebene für die Digitale Community, Infrastruktur und Förderlandschaft ein. Er ist stellvertretender Hauptgeschäftsführer und Leiter des Handlungsfelds „Unternehmen beraten“ bei der IHK Lüneburg-Wolfsburg. Dazu zählen IHK-Aktivitäten wie die Existenzgründungs- oder Innovationsberatung, die Nachfolgemoderation oder auch die strategische Entwicklung neuer Netzwerke. Er leitet zudem die IHK-Geschäftsstelle in Wolfsburg.